Ich bin ausgebildete Tageszeitungsredakteurin für Print und Online, schreibe als Journalistin am liebsten über Garten und Nachhaltigkeit und blogge auf meinem eigenen Blog Kistengrün über meinen Balkongarten.

Was mich qualifiziert

Meine journalistische Karriere hat ganz klassisch begonnen, im Lokalen. Von 2008 bis 2011 habe ich als freiberufliche Stadtteil-Reporterin für den Weser-Kurier in Bremen berichtet und als freiberufliche Autorin für regionale Medien und Unternehmen gearbeitet. Nebenbei habe ich als Dozentin an der Bremer Volkshochschule unterrichtet: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Organisationen und Englisch.

Bei der Bremer Tageszeitungen AG (Weser-Kurier / Bremer Nachrichten) habe ich von 2011 bis 2013 ein Redaktions-Volontariat für Print und Online absolviert und Praktika bei Radio Bremen (Funkhaus Europa) und in der Pressestelle des Berliner Aufbau-Verlages gemacht. Im Anschluss an das Volontariat habe ich Anfang 2014 ein Fernstudium zur Fachjournalistin an der Freien Journalistenschule Berlin abgeschlossen.

Von November 2014 bis September 2017 habe ich als Redakteurin bei der Verbraucherzentrale Bremen im Projekt Marktwächter Finanzen, Team Immobilienfinanzierung, gearbeitet.

Seit September 2017 arbeite ich hauptberuflich als freie Redakteurin und Texterin für Auftraggeber*innen im deutschsprachigen Raum.

Was mich begeistert

Nach meinen Ausbildungen habe ich im Februar 2014 in meiner Freizeit begonnen, über meinen Balkongarten zu bloggen. Zugleich habe ich mich in die Themen Garten, Nachhaltigkeit, Blog und Social Media vertieft.

Seitdem besuche ich nicht nur leidenschaftlich gern journalistische Weiterbildungen und Seminare zu Garten und Natur bei regionalen und bundesweiten Bildungsträgern. Ich habe diese Interessen nun auch zu meinen Arbeitsschwerpunkten gemacht und gebe mein Wissen und meine Erfahrung weiter: in journalistischen Beiträgen sowie eigenen Seminaren und Schulungen.

Was mich auszeichnet

Abgesehen von meiner beruflichen Qualifikation zeichnet mich eine organisierte und strukturierte Arbeitsweise aus. Ich bin aufgeschlossen und neugierig und arbeite mich schnell und beherzt in neue Themen ein.

Auftraggeber*innen schätzen zudem meine gute Schreibe, meine Zuverlässigkeit und meine Kreativität: Selten bin ich um eine gute Idee verlegen und lasse auch allseits Bekanntes in neuem Licht erscheinen.

Darüber hinaus bin ich mit Kolleg*innen gut vernetzt und kann so Kooperationen mit professionellen Fotograf*innen und Grafiker*innen anbieten.

Was ich noch lernen will

Ganz oben auf meiner Wunschliste stehen derzeit zwei Projekte: Sachbücher schreiben und Podcasts produzieren.