Bei Kistengrün blogge ich seit Februar 2014 über meinen Balkongarten. Im Mittelpunkt stehen meine Erfahrungen mit dem Anbau von Gemüse, Kräutern und Obst auf dem Balkon. Darüber hinaus schreibe ich allgemein über Garten, Natur und Nachhaltigkeit: Ich stelle Rezepte, Bücher und Produkte vor, berichte über Urban-Gardening-Projekte, gebe Anbau-, Reise- und DIY-Tipps.

Kistengrün ist aber nicht nur ein Gartenblog oder eine Spielwiese, auf der ich Neues ausprobieren kann. Es ist auch ein kleines Referenzprojekt.

Redaktion und Contentproduktion

Einmal pro Woche erscheint auf Kistengrün ein neuer Beitrag, den ich selbst recherchiere, texte und bebildere. Damit der Inhalt im Internet gefunden wird, natürlich suchmaschinenoptimiert.

Bei den Themen habe ich jahreszeitliche Entwicklungen und Trends im Blick und beantworte Fragen von Leser*innen. Gern schaue ich auch über den Tellerrand, greife Themen aus anderen Ländern auf und bin mit Garten-Expert*innen aus dem deutschsprachigen Raum in Kontakt.

Da ich meist mehr Ideen habe, als ich sofort verarbeiten kann, führe ich einen langfristig angelegten Redaktionsplan.

Social Media

Die Beiträge für Kistengrün stelle ich selbst in das Content-Management-System ein und bewerbe sie über die Social-Media-Kanäle Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter und Google+. Über Feedback freue ich mich immer – und eine Antwort gibt es natürlich auch auf Kommentare und E-Mails.

Gern poste ich in den sozialen Netzwerken aber auch Fotos, zu denen es keinen Blog-Beitrag gibt, und like, teile und kommentiere Beiträge von anderen Nutzern. Einfach so – und weil es Spaß macht, Teil der Community zu sein.

Konzeption und Seminare

Die Idee für Kistengrün habe ich selbst entwickelt, das Blog fast komplett eigenständig aufgesetzt. Ich weiß also, vor welchen Herausforderungen angehende Blogger*innen stehen.

Meine Erfahrung gebe ich gern bei Schulungen, Seminaren und in Einzel-Coachings weiter und entwickle gemeinsam mit den Teilnehmenden ein passendes Blog.